„El que tira del carro“ – Das Zugpferd

Nach 7 Tagen hat uns einer der ganz großen Helden unserer Reise verlassen. Javier war unser Zugpferd, aber nicht nur weil er mit seinen großen Gepäckträgertaschen immer wieder unsere Verpflegung gesattelt hat, sondern viel mehr weil uns mit seiner Motivation und seinem Ehrgeiz über die steilen Bergpassagen gezogen hat. Vor allem aber hat uns unser Bergkönig mit seiner lockerenm charmanten und manchmal etwas verträumten Art bereichert, die nicht einen einzigen Tag ohne einen Lacher zulässt. Und wenn Javier in der Nacht den Wald rodet, traut sich keine Mücke auch nur in die Nähe des Schlafsacks. Gegen den Lärm helfen dann nur Ohrenstöpsel oder tiefe Meditation!

Chaval, cuidate y hasta pronto!!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s