Bitte rette mir den Tag

Fünfhundert Höhenmeter vor uns, Zuckerspeicher leer, Kaff tot.
Rucksack leer, Bar zu, Bäcker zu, Laden gibt’s nicht.
„Sucht ihr was?“
Der Kerl mit dem kleinen, liebevoll ausgebauten Camping-Kastenwagen gibt bescheiden beim zweiten Mal Nachfragen zu, dass er den Umbau selbst durchführte, lässt sich über PampHamBike informieren und schenkt uns vier süße Teilchen aus seinem Einbauschrank.

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Haut Jura, Jura, unterwegs

3 Antworten zu “Bitte rette mir den Tag

  1. phan-thomas

    Was für vier süße Teilchen eines Einbauschranks?
    Ich vermag mir nicht so recht etwas darunter vorstellen.

  2. Gisa

    Lass bloß nicht deiner Phantasie zu viel Lauf, Phanthomas, auch wenn dein Name das vermuten liesse…
    Sie sprachen doch auch von leeren Speichern, da geht doch dann sowieso nix mehr.

    Lieber Kerl mit dem liebevoll ausgebauten Camping-Kastenwagen:
    Danke, dass du die Jungs gerettet hast!

  3. Hehe, die süßen Teilchen waren Rosinenschnecken! Die haben die Kohlenhydratspeicher in null-komma-nix wieder gefüllt und uns zu neuen Heldentaten bewogen!
    Übrigens haben wir dann doch noch eine Bar gefunden und vom netten Barmann einen Gratis-Refill Apfelsirup in unsere Trinkflaschen verpasst bekommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s