18-mal effizienter als ein Öko-Auto

Von Schonach im Schwarzwald bis nach Karlsruhe sind es entlang dreier perfekt ausgeschilderter Radwege 177 Kilometer. Diese Distanz ist von zwei gut trainierten Radlern in einem Tag zu bewältigen, die dafür gute 7 Stunden im Sattel sitzen (so wie wir am 11. August). Im Laufe des Tages tanken diese Sportler 3500 kcal Energie – Inklusive Abendessen nach der Tour.
Mit genau dieser Menge Energie schafft man im Hybridauto TWIKE, das zur Hälfte muskelbetrieben und zur anderen Hälfte elektrisch fährt, ein gutes Drittel der Distanz, nämlich 66 Kilometer. Ein komplett elektrisch betriebener Kleinwagen vom Typ Hotzenblitz schafft es immerhin 40 Kilometer, während der als umweltfreundlich geltende Elektro-Sportwagen Tesla Roadster schon nach 16 Kilometern neu laden müsste. Ganz schlecht schneiden die „Öko-Autos“ mit Dieselmotor ab: Ein dieselbetriebener smart fortwo müsste schon nach 11,7 Kilometern zur Tankstelle, ein Golf bluemotion Diesel schafft keine 9 Kilometer.

Öko?

Die umweltfreundlichsten Diesel-Autos auf dem deutschen Markt schneiden im Hinblick auf die Energieeffizienz also ganz schlecht ab. Die rohen Zahlen sprechen eine klare Sprache: Wer mit dem Fahrrad, dem effizientesten Verkehrsmittel, ein Problem hat, sollte wenigstens auf leichte Elektroautos umsteigen!

Mach‘ die Karre voll

Aus Angst vor mathematisch unmöglichen negativen Zahlen bei der Reichweite ist der Flugverkehr nicht aufgelistet.
Nicht in diese Rechnung eingegangen sind die Sitzplätze – Auf einem Fahrrad findet nur eine Person Platz. Setzte man den pro-Kopf-Energieverbrauch eines Radlers voraus, und multiplizierte man ihn mit der Zahl der Insassen, käme ein vollbesetzter Golf immerhin halb so weit wie ein vollbesetzter Hotzenblitz. Die Energie zur Herstellung, für den Transport und die Verpackung der Lebensmittel ist ebenfalls nicht berücksichtigt – Aber auch im Dieselverbrauch fehlt die Energie für die Bereitstellung des Kraftstoffs.

Zusammensetzung Treibstoff Mensch

Menge genau was Kalorien, kcal Energie, kJ
halbe Packung 100g studentenfutter 480 2000
vier Stück 160g müsliriegel 645 2654
drei Stück 180g powerriegel 600 2510
3 Stück mittelgroß 360g bananen 342 1432
Ein Stück Zwetschgenschnitte 205 865
eine halbe Mohnschnecke 150 628
ein belegtes Brötchen, Weißmehl 300 1254
eine Flasche 0,5 Liter Iso-Drink 85 365
eine Flasche 0,5 Liter Apfelsaft 250 1046
doppelte Portion 350g Nudeln mit Sahne-Gorgonzola-Soße und Blumenkohl 427 1775
Summe 3484 14529

Datenblatt Mensch/Elektroauto/Dieselauto

fortbewegung Sitzplätze Gewicht in kg verbrauch 100km verbrauch in kWh Reichweite mit 3500 kcal in km
Fahrrad, muskelbetrieben 1 13 1948 kcal 2,27 177
TWIKE Hybridmobil Mensch/Elektro 2 250 6kWh 6 66,97
Hotzenblitz 2 780 10 kWh 10 40,18
Tesla Roadster 2 1220 24,4 kWh 24,4 16,47
smart fortwo Diesel Verbrennungsmotor 2 805 3,3 L Diesel 34,32 11,71
Golf bluemotion Diesel Verbrennungsmotor 5 1200 4,5 L Diesel 46,8 8,59
Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter unterwegs

6 Antworten zu “18-mal effizienter als ein Öko-Auto

  1. lord

    Lord Pabst seine karre – 4.5 – 5000 (mit Moritz sachen) – 7L Diesel (bei 200km/h) – ka – zur nächsten Tanke.
    Zeit: Pamplona – Hamburg knapp 16h.

  2. gisa

    Protest!
    Da hört man sich 2000 km lang kulinarische Höhenflüge an, und auf den letzten Metern gibts Süßes, mit Süßem, mit Süßem, mit Blumenkohl in Gorgonzolasoße????

    Hä???

  3. lutz

    zum vergleich:
    zusammensetzung benz, bj 89, also fast dein alter auf der fahrt nach schweden: vater, volle packung, 1stck; mutter siehe zwetschenschnitte; 3kinder, gepackt wie bananen, angestoßene schale; gepäck mehr als du hochwürden mit auf den rückweg mitgegeben hast; 2 kaninchen mit unterkellertem gefülltem luftdurchässigem käfig; sportgeräte entsprechend einer paralympik-grundausstattung; muskelbetriebenes werkzeug; dachbox mit nudeln, menge der bevölkerung neapels entsprechend, ohne gorgonzolasoße und fahrräder im quintett, ohne karten. reichweite bis tucutucaland

  4. Gisa

    Moritz, jetzt aber mal ganz ehrlich:
    Da fehlt doch was in dieser Liste!

    Immerhin ist es doch definitv relevant, w i e s c h n e l l man ans Ziel kommt, denn dafür ist man doch dann bereit, mehr kcal pro Meter zu investieren.

    Wenn du diesen Aspekt weglässt, macht die Liste keinen richtigen Sinn in meinen Augen.

    Und danach kannst du dann gern auch sofort die Tatsache mit der sich in den letzten 100 Jahren verlangsamt habenden Durchschnittsgeschwindigkeit des die Städte traversierenden Verkehrs erwähnen!

  5. Christina

    Hey!
    Ihr scheint ja sehr dahinter zu sein eure Reise und die dahinterstehenden Gedanken in die Medien zu bringen! Habt ihr schon überlegt, wenn ihr wieder in Wien seid auf Fm4 ein Jugendzimmer darüber zu machen??? http://fm4v2.orf.at/station/216387/main.html
    Ich denke, dass daraus eine äußerst spannende Sendung werden könnte und ihr eure Erlebnisse, Erfahrungen und Überzeugen mit einem großen Publikum teilen könntet.
    Alles Gute für den Endspurt!!!
    Lg aus Wien
    Christina

  6. Gottfried

    Die Alten sind doch noch ein bisschen zäher!
    Gruß Gottfried

    „27.07.2010
    Österreich: 60-Jährige sind die fleißigsten Radfahrer
    Laut einer VCÖ-Untersuchung fahren 30 Prozent der 60 bis 69-Jährigen
    täglich oder mehrmals die Woche mit dem Rad, bei den 20 bis 29-
    Jährigen sind es nur rund 18 Prozent. Die 20-Jährigen und die über
    70-Jährigen fahren am wenigsten.“ (fahrradportal-news)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s