Vier neue Zeitungsartikel

Die Presse-Section ist aktualisiert. Eikes und mein bärtiges Grinsen ziert nicht nur die Seiten von einer spanischen und zwei französischen Zeitungen, sondern strahlt auch aus vier deutschen Lokalzeitungen. Die Scans und PDFs von vier Artikeln, die im August und im September erschienen sind, sind endlich online.
In der Rhein-Neckar-Zeitung befinden wir uns in guter Gesellschaft, der Radverkehr ist dort sehr präsent. So wird auf unserer Seite von vier Radfahrern berichtet. Zwei in karitativer Mission, einer, der besoffen auf die Fresse geflogen ist, und schließlich der vierte, der so breit war, dass er mit auf die Wache musste.

Für Zahlenfreunde an dieser Stelle eine der Eitelkeit zollende Statistik. Fast eine Million mal wurde der Begriff „Pamphambike“ auf ein Zeitungspapier gedruckt:

Datum Zeitung Ort Auflage
15.7.2010 Diario de Navarra Pamplona 60.320
28.7.2010 La Montagne Clermont-Ferrand (Auvergne) 199.808
5.8.2010 L’Est Republicain Nancy 106.970
16.8.2010 Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg 92.188
23.8.2010 Westfalenpost Hagen 115.239
24.8.2010 Soester Anzeiger Soest 35.868
1.9.2010 Elbe Wochenblatt Hamburg 365.000
Summe: ~ 975.000

Viel wichtiger jedoch ist die Gewissheit, die sich langsein einstellt. Eine in einem Interview geäußerte Hoffnung hat sich mit der Tour erfüllt:

„Vielleicht hat die ein oder andere Begegnung dazu beigetragen, Anreize zu liefern, etwas längst vorgehabtes zu verwirklichen. Das können unterschiedliche Dinge sein. Für den einen ist es vielleicht wichtig, sich selbst noch mal an seine körperlichen Grenzen zu bringen, für den anderen ist es überfällig, einen Streit zu begleichen. In jedem Fall aber führt es weg vom Materiellen hin zu dem, was das Leben ausmacht!“

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Blog, Presse

2 Antworten zu “Vier neue Zeitungsartikel

  1. Fast eine Million Mal wurdet ihr schillernd, beradet und bärtig abgedruckt. Gratulation – gute Propaganda für einen guten Zweck, wie ich von den gespendeten Rädern im letzten Artikel herauslese.

    Die Artikel ziehen sich quer durch Europa und quer durch Deutschland.

    Jedoch was ist aus dem Interview im Hamburger Abendblatt geworden, wie ich mich entsinne war doch da noch was, direkt nach eurer Ankunft, oder war es doch nur das Elbe Wochenblatt?

    Habt ihr eigentlich auch direkt Zeitungen, Radio oder gar Fernsehen angeschrieben, oder euch nur eitel zurück gelehnt und abgewartet, dass die Schar Presse auf euch hellhörig wird 😉

  2. Gratulation
    Danke!

    direkt Zeitungen, Radio oder gar Fernsehen angeschrieben
    Bei so umweltfreundlicher, stiller Fortbewegung würde selbst der aufmerksamste Lokaljournalist uns überhören. Deshalb habe ich ein wenig nachgeholfen und die Kontakte aktiv hergestellt.
    Ein Abendblatt-Journalist wollte eigentlich zum Zieleinlauf kommen. Mit der Absage verlief auch sein Interesse im Sande.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s