Presse

14. Oktober 2010 – GLOBAL 2000 Fahrradpass

Interview: „Radln gegen Armut“- 3000 km durch Europa

Eike: Ich besitze ein selbst zusammengebautes Hardtail – Mountainbike, dass ich gerne „mein Baby“ nenne und eigentlich einen Platz in meinem Bett verdient hätte.
Moritz: Viele Menschen verdrängen die wahre Distanz, die zwischen den Orten ihres Lebens liegt. (…) Ich habe den Eindruck, dass in unserer zivilisierten Welt, auf die wir alle so stolz sind, ein wichtiger Teil des Leben in den Hintergrund gerückt wird. All die Landschaften, Gerüche, Akzente, Stimmungen, Begegnungen. Das ist ein unendlicher Reichtum! Ein Fahrradfahrer ist schon viel schneller als ein Wanderer, und verliert dadurch den Zugang zu einem gewissen Teil dessen, was einen Ort ausmacht. Aber wie viel größer ist dieser Verlust, wenn man in einem motorisierten Verkehrsmittel mit I-Pod im Ohr durch die Welt rast?

Komplettes Interview auf der GLOBAL 2000-Website

2. September 2010 – Elbe Wochenblatt

3.000 Kilometer Radeln gegen Armut

Artikel im Elbe Wochenblatt
Sie sind wieder da, bärtig, wettergegerbt und bester Laune: 3.000 Kilometer haben Moritz Bühner (25) und Eike Johann (25) innerhalb von sechs Wochen auf ihren Mountainbikes zurückgelegt. (…) Und sie stellten fest, dass man 44 Tage lang auch ohne die meisten Segnungen der Zivilisation auskommen kann. „Man muss es nur wollen“, sagt Moritz.

24. August 2010 – Soester Anzeiger

Sinnsucher auf dem Fahrrad machen Pause bei Oma Lisbeth

Artikel im Soester Anzeiger: Sinnsucher auf dem Fahrrad machen Pause bei Oma Lisbeth„Ist mein Leben, so wie ich es lebe, eigentlich noch mein Leben? Welche meiner Wünsche, Träume, Ideale, was von dem was mir wichtig war und vielleicht noch – tief im Verborgenen – ist, hab ich auch umsetzen können? Was will ich eigentlich?“ Anhand dieser Fragen wird schnell klar: Das, was die beiden Wiener Studenten Eike Johann und Moritz Bühner derzeit unternehmen, ist weit mehr als eine große sportliche Leistung oder ein gemeinnütziges Projekt.

23. August 2010 – Westfalenpost, Warstein

2410-Kilometer-Radtour zur geliebten Oma

Artikel in der WestfalenpostIm ersten Moment klingt es etwas suspekt: Eine Wegstrecke von 2410 Kilometern zurücklegen, um ein köstliches Stück von Omis selbst gebackener Sahnetorte genießen zu können. Aber genau dies nahmen sich Enkel Moritz Bühner und sein Kumpel Eike Johann vor…

19. August 2010 – TSV Steinbach

Special guests

am Bierstand beim Bolzplatz
Andrew Darbyshire aus Melbourne war gestern Augenzeuge des TSV Sieges gegen RSV Büblingshausen. Die Fans des TSV sind eben weltweit verteilt und nehmen weite Anreise auf sich um ein Heimspiel live mit zu erleben. Zwei Stunden nach dem Spiel tauchten plötzlich zwei Radler auf dem Sportgelände auf. Die jungen Leute befinden sich auf dem Weg von Pamplona nach Hamburg (pamphambike.wordpress.com) und suchten eine Übernachtungsgegelegenheit in dem nur ein paar Minuten entfernten Steinbacher Forsthaus. Grund genug, schnell ein Photo der exotischen Gäste zu schiessen. In der Mitte ist Andrew Darbyshire.

Website TSV Steinbach (bis 19.8. runterscrollen)

16. August 2010 – Rhein-Neckar-Zeitung, Heidelberg

3000 Kilometer mit dem Rad gegen Armut

Was für ein Alptraum: Pauschal-Urlaub in Touristen-Oasen, Faulenzen am Strand und den ganzen Tag Nichtstun! So sehen das zumindest Moritz Bühner und Eike Johann. (…)
Die Öffentlichkeit kann ihre Tour begleiten – österreichische, spanische und französische Zeitungen berichteten bereits. Denn Moritz und Eike wollen mit ihrer 3000er-Tour auch Gutes tun. „Radln gegen Armut“, heißt ihr Projekt in süddeutsch-österreichischer Schreibweise.
Dieser Schriftzug steht auf ihren Trikots und ist auch auf dem Gepäck schon von weitem zu sehen. Moritz und Eike arbeiten zusammen mit der karitativen Organisation „Junge Volkshilfe Wien“, versuchen, für die Tour Sponsoren zu finden und Gelder einzutreiben. Diese sollen unter anderem in die Anschaffung von Fahrrädern für bedürftige Menschen fließen; die beiden unterstützen aber auch weitere soziale Forderungen wie Gleichstellungsfragen von Frauen und Männern oder Integrationspolitik in Österreich. (…)

3000 Kilometer mit dem Rad gegen Armut (PDF)

5. August 2010 – L’Est Republicain

SOLIDARITÉ – EIKE ET MORITZ PARCOURRONT 3.000 KM À VTT CONTRE LA MISÈRE

Artikel in der französischen Lokalzeitung "Est Republicain"« Ce que j’aime, c’est la vie facile, la nature : on est totalement libre. » Eike Johann vient de traverser un petit bout d’Espagne et une bonne moitié de la France à VTT avec son meilleur ami, Moritz Bühner.

28. Juli 2010 – La Montagne

Eike Johann et Moritz Bühner traversent l’Europe en VTT : un voyage au nom de la solidarité. Rencontre lors de leur passage au Puy

(…) Pour cela, les deux cyclistes font parler d’eux sur leur blog, photos à l’appui. « On a envie que les gens prennent conscience des problématiques communes à tous les pays européens : l’immigration, l’accroissement de la misère, etc. On veut témoigner aussi de la richesse culturelle des pays européens. Les paysages façonnés par l’homme, les langues et les dialectes, la cuisine, la fraternité entre les pèlerins, l’accueil chaleureux des ruraux. »

Les deux étudiants insistent sur les liens qui relient les pays entre eux. « Il faut toujours penser en écosystème », précise Moritz. Une maxime qui va bien à ce spécialiste de l’économie de l’écologie, et à son compagnon de route, futur ingénieur en énergie renouvelable. « La lenteur du vélo incite à réfléchir, on se voit faisant partie d’un tout. » À raison de 65 km par jour, totalisant 50.000 mètres de dénivelés, sur des parcours parfois très techniques, Eike et Moritz devront être vigilants pour boucler les quatre semaines restantes.

3.000 km sous le ligne de la solidarité

20. Juni 2010 – konsumpf

Lesetipps: Die Macht der Konsumentinnen und Konsumenten, auf dem Fahrrad quer durch Europa und die Lobby-Republik

„Apropos Konsumkritik – vor einigen Tagen machte mich Blogleser und ERASMUS-Austauschstudent Moritz auf ein eigenes Projekt aufmerksam, das ich hier doch auch gerne erwähnen möchte – zusammen mit einem Freund wird er im Juli die 3000 km von Pamplona in Spanien nach Hamburg mit dem Fahrrad zurücklegen, also CO2-neutral. Nachzulesen sind die Details der Tour auf seinem Blog. Sein Ansatz dabei:
„Was wir in Deutschland immer sperrig umschreiben, eine Abkehr vom Konsumismus, wird hier in Spanien als “de-crecimiento” bezeichnet, “Ent-Wachstum”. In einem solchen Sinne versuche ich, nicht das Flugticket zu konsumieren, um möglichst schnell wieder einem normalem Leben nachzugehen, sondern den Reichtum der Orte und Begegnungen zu nutzen, der zwischen den Stationen meines Lebens liegt. “Langsames” Reisen per Fahrrad als ressourcenschonende und reichhaltige Fortbewegung.““

„…auf dem Fahrrad quer durch Europa…“

15. Juni 2010 – Diario de Navarra

3.000 km en bici para volver de Erasmus

„YA lo hizo el verano pasado, pero se quedó con las ganas. Dice que es cuestión de saber diferenciar los dos tipos de vida que existen. Por un lado, la que se centra en una lógica económica, basada „en ganar dinero a toda costa“. Por el otro, está él y muchísimos como él, dice, que apuestan por las cosas que merecen la pena sin falta de pensar en la cantidad de billetes que están arrugados en la cartera.“

„3.000 km en bici para volver de Erasmus“

12. Juli 2010 – Austria Presseagentur

Eike Johann und Moritz Bühner kurz vor Tourstart am 12. Juli 2010

Wien (OTS) – Heute, am 12. Juli 2010 starten Moritz Bühner und Eike Johann, zwei passionierte Radfahrer, eine besondere Tour: Sie radeln in sechs Wochen von Pamplona nach Hamburg und wollen damit ein Zeichen gegen Armut setzen.

Originaltext-Service der Austria Presseagentur: Junge Volkshilfe: Radln gegen Armut!

7. Juni 2010: Karmakonsum

Sponsoren gesucht: Pamplona-HH per Mountainbike

Coole Art zu Reisen: Moritz und Eike radeln von Pamplona nach Hamburg. Fast ohne Gepäck und mit zwei Mountainbikes unterm Hintern überwinden sie auf 3000km Strecke 30.000 Höhenmeter.

Karmakonsum.de: „Sponsoren gesucht: Pamplona-HH per Mountainbike“

Eine Antwort zu “Presse

  1. roli

    he moritz!! he eike!!

    das portal ots entlockt mir einen schönen pressetext über euch.

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100712_OTS0019/junge-volkshilfe-radln-gegen-armut-bild

    auf das ihr euren auftrag erfüllen könnt :))

    glg roli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s